top of page

6 Monate leben und arbeiten auf unserem Boot

"Oh, wie toll", "ihr habt es gut", "Träume muss man leben", "wie geht das denn?", "seid ihr sicher?" "ich bin neidisch", "soviel Nähe, geht ihr euch da nicht auf die Nerven?" ...


Solche Sätze und viele Gespräche haben wir gehabt, als wir uns im Februar 2022 entschlossen haben, es tatsächlich zu machen: 6 Monate auf unserem Boot zu leben und zu arbeiten. Es hat sich aber nicht einfach ergeben, oder ist uns zugefallen, wie manch einer glaubt. Wir haben auch nicht "einfach Glück im Leben".



Es gehört ein bisschen Mut, eine Prise Verrücktheit, natürlich auch Glück dazu. Aber vor allem muss man sich entscheiden eine Chance, die sich bietet auch zu ergreifen und sich nicht von Zweifeln und Ängsten (schon gar nicht denen von anderen Menschen) davon abhalten lassen. Und natürlich, wenn man zu zweit ist, sollte man einen gemeinsamen Traum haben.



Unser gemeinsamer Traum ist es schon lange viel Zeit auf unserem Schiff zu verbringen - weil wir uns dort einfach wohl fühlen, das Bootsleben gleichermaßen genießen und Kroatien und seine Küsten- und Insellandschaft einfach immer wieder so wunderschön finden. Hier mehr Zeit zu verbringen ist schon lange unser Wunsch. Jetzt hatte Corona für uns die Möglichkeit des im home-office arbeiten mit sich gebracht. Da kann der Vollzeit arbeitende Gatte schon mal arbeiten wo er will. Seit März 2020 war Thorsten zuhause im home-office oder auf dem Boot im "boat-office". Da konnte er dann nebenbei auch die vielen Renovierungsarbeiten angehen.






Ich war in Deutschland viel mit Betreuung der Enkel und Eltern beschäftigt und habe gleichzeitig eine Fotografie-Ausbildung gemacht, die dann auch meistens online war...








So sah es eigentlich nicht danach aus, das sich etwas ändert. Aber die Verwirklichung von Träumen darf man nicht an der Weg, der dorthin führt, koppeln. Ich hatte keine Ahnung, wie ich auf dem Boot in Kroatien wohnen sollte, ohne meine Lieben zu vernachlässigen...


Allerdings haben wir uns beide immer wieder ausgemalt dort zu sein, uns wohl zu fühlen, das Land, das Meer, das Bootsleben zu genießen. "stell dir vor...." waren oft Gesprächsanfänge. Wir haben uns ausgemalt, wie das Leben dort aussehen könnte - ohne zu wissen, wie wir das verwirklichen konnten.


Im Laufe des Jahres 2021 sind meine Eltern in die Nähe meiner Schwester umgezogen, sodass sie nun die "Hauptkümmerin" ist. Danke liebe Anke + Familie! Ich bin natürlich weiter für meine Eltern da, aber auch schon von Langenfeld aus eher telefonisch und ab und zu auch persönlich.

Meine Tochter hat entschieden mit ihren Kindern 6 Monate auf Reisen zu gehen, sodass mein Oma-Dasein für ein halbes Jahr eher aus telefonieren besteht.

Diese beiden Faktoren waren ja von uns nicht planbar. Es hat sich so ergeben. ;-)


Nach dem Motto: "Wenn nicht jetzt, wann dann" und nicht erst, wenn wir in Rente gehen, haben wir für uns sehr schnell die Möglichkeit erkannt unseren Traum umzusetzen. Natürlich musste Einiges vorbereitet und organisiert werden. Aber das ist es doch allemal wert!

Natürlich gibt es auch in Deutschland für uns Termine und Veranstaltungen, die wir gerne wahrnehmen wollen, Freunde und Familie, die wir sehen möchten. Aber erstens kann das auch mal ein halbes Jahr pausieren ohne Schaden zu nehmen und zweitens sind wir ja nicht aus der Welt.


Als wir vor 3 Jahren unseren neuen Liegeplatz ausgesucht haben, haben wir uns sehr bewusst für einen Hafen in der Nähe von Split entschieden. Hier gehen täglich Flüge nach Düsseldorf oder Köln. Wir können also, wenn es schnell gehen muss, auch schnell mal nach Hause. Oder auch geplant mit dem Auto oder per Flieger. Unsere Eltern sind nicht mehr die Jüngsten und unsere Kinder ändern ihre Lebensumstände immer mal wieder. Da muss man ja flexibel sein ;-) Außerdem kann man uns so auch sehr bequem besuchen ;-)



So fahre ich im April eine Woche in die Heimat, um einen runden Geburtstag zu feiern, liebe Menschen zu besuchen, ein Jubiläum zu begehen und einen Foto-Shooting-Tag zu bestreiten. Komme dann mit frischen Erlebnissen und einem Sack voll Arbeit zurück und kann dann weiter in unserer temporären Wahlheimat leben. Das ist doch toll!! Aber Mut, Flexibilität und Vertrauen ins Leben gehören halt dazu. Von alleine passiert so etwas nicht.


Ja, dieser Beitrag ist ein wenig esoterisch. Aber ich glaube einfach daran, dass wir unser Leben selbst gestalten können! Das geht nicht immer gleich gut, aber es ist meistens möglich.



102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bootsarbeiten

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page