top of page

Abenteuer Autokauf in Griechenland

Aktualisiert: 8. Aug. 2023


In den ersten Wochen auf Korfu haben wir festgestellt, dass unsere Entscheidung unser Wohnmobil hier unten als Auto zu benutzen eine falsche Entscheidung war. Die Straßen hier sind so eng und auch voller Schlaglöcher, dass Wohnmobilfahren nicht die optimale Lösung ist. Inzwischen ist die Prämisse: je kleiner, je besser.

Also haben wir im April beschlossen einen Kleinwagen anzuschaffen, der etwas höher gelegt ist (wegen der Schlaglöcher) und von unten irgendwie geschützt sein soll (wegen Steinschlag auf den Straßen).

Es gibt hier unerwarteterweise einige Autohäuser, sodass wir uns auf den Weg machen konnten, um unser Auto zu suchen.

Nach Beratungen zwischen uns zum Thema Optik (ich) und Technik (Thorsten) entschieden wir uns sehr spontan für einen KIA stonic. Er konnte im Autohaus besichtigt werden und entsprach unseren Anforderungen.


Wir hatten beide jahrelang keinen Kleinwagen mehr gekauft, da wir oft weite Strecken fahren mussten und der Langstrecken-Komfort doch deutlich wichtiger war. Aber auch das Auto wird unseren neuen Bedürfnissen angepasst und der kleine KIA ist genau richtig.


Im Autohaus unserer Wahl war ein junger Verkäufer, der sein Fach verstand. Er beriet uns zu Auto und Ablauf. Dass das Auto ein Firmenwagen ist, hat er verstanden und wusste auch, was da zu beachten wäre. Auch die Anmeldung und die Versicherung würde vom Autohaus übernommen, wir bräuchten uns um nichts zu kümmern. „Wir brauchen auch noch eine Anhängerkupplung“, auch diese Anforderung war „gar kein Problem“. Ein super Service!!

Die Antwort auf unsere Frage, ob irgendein Stonic zur Verfügung stände, war JA in blau und weiß. Sie waren nicht direkt verfügbar, aber auf dem Weg nach Griechenland auf dem Autotransporter.

Wir entschieden uns für blau, weil gefühlt alle Autos hier weiß oder silbern sind. Alle anderen Merkmale waren unwichtig – Hauptsache lieferbar!

Also bestellten wir in der 2. Aprilwoche unser neues Auto, das am 10. Mai geliefert werden sollte. Plus minus 2 Tage nach Aussage des Verkäufers.

Ihr ahnt es sicher schon – nichts lief wie vereinbart.

Anfang Mai riefen wir den netten jungen Mann an. „Wer sind Sie? Welches Auto? Moment, ich schaue nach ……….. Das ist noch auf dem Schiff. Es verzögert sich ein wenig. Soll aber Ende des Monats kommen, Liefertermin in Korfu ist der 26.5.“

Ende Mai riefen wir den netten jungen Mann an. „Wer sind Sie? Welches Auto? Moment, ich schaue nach ……….. Das ist noch in Athen beim Zoll, soll jetzt importiert werden. Wird in1 Woche kommen.“

In der ersten Juniwoche riefen wir den netten jungen Mann an. „Wer sind Sie? Welches Auto? Moment, ich schaue nach ……….. Das ist noch in Athen, irgendwas ist mit dem Zoll. Soll aber Mitte des Monats kommen.“

….

Ich weiß nicht, wie oft wir angerufen haben – zuletzt sogar täglich. Nie wusste er, wer wir waren und um was es sich handelt. Es gab jede Menge Gründe, warum das Auto noch nicht da ist.

Dann endlich die Aussage:“ das Auto kommt Morgen, oder Mittwoch – ich rufe Sie dann an“. Wow – aber kein Anruf bis Donnerstag.


Dann war es endlich so weit, mittlerweile war es der 30.6!!! Unser Auto war beim Händler angekommen – HURRA. Aber wer glaubt, dass jetzt ja nur schnell die Nummernschilder angebracht und die Versicherung unterschrieben werden musste, ist naiv.

„Morgen gehe ich und melde das Auto an und mache die Schilder dran“

„Welche Versicherung braucht ihr denn?“

„Ach so – Firmenwagen ….?!?!?“

Irgendwann dann die Aussage, dass das Auto Montag um 10.30 Uhr abholbereit wäre. Montag um 11.00 Uhr habe ich angerufen und nachgefragt, weil ich ja nicht umsonst hinfahren wollte. „Wir warten schon, ich hatte doch 10.30 gesagt“. Aha… Ich fragte, ob mit der Versicherung alles funktioniert habe. Daraufhin meinte er, dass er da noch 5 – 10 Minuten bräuchte. Soso … Ich bin ca. 1 Stunde später mal hingefahren.

Unser Auto stand mit Nummernschildern vor der Tür des Autohauses. Unglaublich – nur 8 Wochen später als geplant – HURRA! Ich bin also freudestrahlend in den Verkaufsraum gegangen, um Schlüssel und Papiere zu übernehmen. Versicherung? Fehlanzeige! Warum bin ich dann hier?

„Sie können damit fahren – aber lieber nur bis zum Hafen. In 1 Stunde ist die Versicherung fertig!“ Ach so, warum bin ich nicht 1 Stunde später gekommen? Ich hatte eigentlich vor mit dem Auto direkt ein paar Besorgungen zu machen. Ja, dann würde er mal sehen, was sich machen ließe…

45 Minuten später habe ich das Autohaus verlassen. Völlig genervt und auch nur mit einer Basisversicherung – warum auch immer. Immerhin konnte ich das Auto jetzt benutzen. Unnötig zu erwähnen, dass nur ein Schlückchen Benzin drin war und alle Plastikschutzfolien noch nicht entfernt. Die versprochenen zusätzlichen Matten waren reingelegt, aber nicht befestigt. Puh!


Die angeforderte Versicherung kam auch nach Nachfragen nicht. Irgendwann ist Thorsten dann mit „männlich lautem Gehabe“ dort aufgetaucht und hat auf den Tisch gehauen. Dann wurde er an eine Versicherungsdame verwiesen, die tatsächlich nur „um die Ecke“ saß. Sie versicherte Thorsten, dass unser netter Verkäufer sie noch nicht wegen der Versicherung angesprochen habe. Diese Dame hat sich dann in einem für uns normalem Rahmen unseres Problems angenommen.

Aber nicht ohne griechische Attitüde. Nun brauchte die Versicherung Fotos vom Auto – hatte es nicht vor 1 Woche noch vor der Tür gestanden? Aber nicht nur Fotos, sondern mit einem Datumsbeweis. Dazu sollte eine Tageszeitung dienen – wie bei einem Entführungsfall 😉. Also schnell mal eine Zeitung kaufen und Fotos gemacht. Ihr glaubt es vielleicht nicht, aber auf Korfu bekommt man nicht so einfach eine Tageszeitung. Auch eine Einheimische, die mehrere Kioske anfuhr, konnte uns nicht helfen. Darauf angesprochen, sagte die Versicherungsdame, dass sie um das Problem wüsste. Ach ja?? Warum dann die Anweisung auf jedem Bild die Tageszeitung mit abzubilden? Wir könnten auch einen Einkaufsbon nehmen.

Was soll ich sagen? Natürlich war ich dann einkaufen und habe Fotos mit Auto und Bon (mit winzigem Datumsaufdruck) gemacht, ihr diese gemailt und dann hatte es endlich auch mit der Versicherung geklappt.

So hat unser Autokauf auf Korfu dann einen Abschluss gefunden und wir fahren seitdem sehr zufrieden mit unserem kleinen, blauen KIA durch die Gegend.


171 Ansichten6 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

6 Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Guest
Aug 07, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

.... so weit entfernt sind wir von diesen Erfahrungen hier auch nicht mehr.........


Allzeit gute Fahrt und liebe Grüße

Like
Kerstin Wilkens
Kerstin Wilkens
Aug 07, 2023
Replying to

Was habt ihr vor?

Like

Guest
Aug 07, 2023

Andre Länder andre Sitten 😂. Aber schönes Auto und allzeit Gute Fahrt.

Like
Kerstin Wilkens
Kerstin Wilkens
Aug 07, 2023
Replying to

Dankeschön. Ja, die Sitten muss man halt auch akzeptieren.

Like

Guest
Aug 06, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Man glaubt es nicht! Aber Vorurteile scheinen an und an zu passen...🤣

Like
Kerstin Wilkens
Kerstin Wilkens
Aug 07, 2023
Replying to

Ja, scheinbar. Aber meistens sind wir sehr glücklich mit allem 😊

Like
bottom of page