top of page

Kann das weg oder kommt das mit?

Oder - wie wir unser ganzes Haus ausgemistet haben.


Stell dir vor, du nimmst in deinem Haushalt jedes einzelne Teil in die Hand und entscheidest, ob das zukünftig noch zu deinem Leben gehört.

In 2 Wochen müssen wir unser Haus übergeben - besenrein.

Drin bleiben nur ein paar Regale in Keller und Garage. ALLES anders muss raus. Zurzeit geht eigentlich niemand von Freunden und Familie mehr aus unserem Haus, ohne etwas von uns in der Hand zu haben. Eine Vase, eine Lampe, ein paar Gläser.

Da unser Boot ja voll ausgestattet ist, brauchen wir eigentlich nichts dorthin mitzunehmen, außer unserer Kleidung. Also tauschen wir nur ein paar Haushaltsgegenstände aus, die im Haus einfach besser sind als auf dem Schiff. Die guten Messer dürfen mit und eine bessere Pfanne. Unsere Freunde und Familie haben entschieden, welche unserer nicht mehr benötigten Dinge sie haben möchten. Da hat sich doch der ein oder andere sehr gefreut 😊 Es ist ein schönes Gefühl, dass Dinge, die uns etwas bedeutet haben, ein schönes Zuhause finden werden. Der Rest geht an ukrainische Flüchtlinge oder in den Müll.

Unsere Kleidung: Ihr glaubt ja nicht wie viel sich da im Laufe der Jahre angesammelt hat. Das wird nun rigoros reduziert. Mein Mann ist letzte Woche ein letztes Mal mit dem Auto nach Kroatien gefahren und hat unsere Sachen aufs Schiff gebracht und dort die letzten Reparaturen überwacht. Bis dahin musste klar sein was mitdarf.

Zuhause haben wir einen 3,50 m Kleiderschrank - auf dem Boot 1,20 m - und ein paar Schubladen. Da wir auch im Winter dort sind, brauchen wir nicht NUR die Sommersachen. Aber 5 Strickjacken??? 5 lange Hosen?? Blusen & Kleider für bessere Anlässe, Schuhe mit Absatz? Das passt nun wirklich nicht und wird auch eher nicht gebraucht werden.

Thorsten braucht Hemden, wenn er mal ins Büro nach Frankfurt muss, aber welche sollen mit? Als ehemaliger Business-Hemden-Träger git es natürlich eine schöne Auswahl. Da müssen Entscheidungen getroffen werden.

Auch die vielen Anzüge werden nicht mehr gebraucht - oder? Der Zweifel bleibt. Was werden wir in Zukunft noch brauchen und was nicht?


Andererseits können wir uns natürlich auch wieder etwas Neues anschaffen, falls wir falsch entschieden haben.


Das Ausmisten befreit und erschüttert gleichermaßen. Wofür haben wir das alles mal gekauft und warum soo lange gelagert? Wir werden zukünftig mit wesentlich weniger Dingen leben, das ist ein gutes Gefühl. Weniger zum Lagern, Kümmern, Pflegen - halt ein einfacheres Leben.














90 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Kerstin Wilkens
Kerstin Wilkens
Feb 05, 2023

Es ist auch sehr schön zu wissen, dass unsere Dinge ein 2. Leben bekommen.

Like

Du hast einen sehr schönen Schreibstil. Schon deswegen freue ich mich auf jeden neuen Beitrag. Vom Inhalt ganz zu schweigen... und weil wir gute Freunde sind, haben auch wir seit einiger Zeit Dinge in unserem Haushalt, die bei euch überzählig waren.

Wir wünschen euch für die Zukunft alles Liebe und freuen uns auf alle zukünftigen Treffen mit euch: virtuell und in persona.

Like
bottom of page